Avalmanagement bei Unternehmen

Eine ausreichende Avallinie ist für die Unternehmen in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Insbesondere bei Unternehmen in der Krise ist die Avallinie allerdings oftmals vollständig gezogen.
Vielfach werden alte und mangelbehaftete Avale nicht zurückgeholt, da dies mit Kosten verbunden ist, die das Unternehmen nicht mehr aufbringen kann oder will.
Das hat erhebliche negative Auswirkung auf die Fortführung des Unternehmens, da die Annahme neuer Aufträge fast immer die Aufstellung neuer Avale voraussetzt.
Hier kann ein Avalmanager ansetzen durch die Bereinigung des Altavalportfolios in dem alte, mangelbehaftete Avale mit relativ geringen Kosten zurückgeholt werden können. Soweit erforderlich, werden sämtliche offene Avale katalogisiert und den einzelnen Projekten zugeordnet. Vorhandene Subunternehmeravale werden erfasst und den Hauptavalen zugeordnet.


Vorteile für das Unternehmen:

Es entsteht ein freies Avalvolumen für neue Aufträge, ohne das eine Erhöhung der
Avallinie notwendig wird. Das Honorar erfolgt auf reiner Erfolgsbasis, d. h. es entstehen
keine zusätzlichen Fixkosten. Das Avalmanagement kann separat von anderen Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden.
Es erfolgt eine nachhaltige Reduzierung des Avalrisikos. Eine weitere Erhöhung der Avallinie für die Fortführung des Unternehmens ist nicht erforderlich. Mit der Implementierung eines Avalcontrollingsystems kann das Avalrisiko für die Zukunft deutlich reduziert werden.